Wozu Fitness Armbänder? - fitness-armband.eu

veröffentlicht am 3. November 2014 in Ratgeber von

Fitness-Armbänder sind in den USA nicht mehr von den Handgelenken passionierter Sportler wegzudenken. Auch in Deutschland ist der Trend inzwischen angekommen. Doch wozu sind die handlichen Fitness-Tracker eigentlich gut, und welches Armband ist für wen am besten geeignet?

Fitness-Armband: Was ist das eigentlich?

Ein Fitness-Armband erfüllt gleich mehrere Funktionen: Es zählt die Schritte, misst die gelaufenen Kilometer und soll auf diese Weise dazu motivieren, sich im Alltag mehr zu bewegen – sei es beim Sport oder auf einem ausgedehnten Spaziergang. Die Armbänder sind mit einem kleinen Sensor ausgestattet, der jede Bewegung registriert und diese in zurückgelegte Schritte und Kilometer umrechnet. Die Daten können mit einem Computer oder Smartphone abgerufen und analysiert werden. Wer sich zu mehr Leistung anspornen möchte, kann Tagesziele festlegen und weiß dank des Fitness-Armbands genau, wann das Ziel – zum Beispiel eine bestimmte Schrittzahl – erreicht wurde.

Wer braucht ein Fitness-Armand?

Ein Fitness-Armband eignet sich nicht nur für intensive Sportler. Auch im Alltag macht es Sinn, denn es spornt dazu an, die eigene Aktivität zu erhöhen. Bereits die Entscheidung für die Treppe und gegen den Aufzug ist dabei ein Beitrag zur eigenen Gesundheit sowie zur Verbesserung der Kondition. Wer sich zu mehr Leistung antreiben möchte, kann Tagesziele festlegen und weiß dank des Fitness-Armbands genau, wann das Ziel – zum Beispiel eine bestimmte Schrittzahl – erreicht wurde. Auch der individuelle Kalorienverbrauch kann mithilfe eines Fitness-Armbands im Auge behalten werden, was die Tracker auch für jene Menschen interessant macht, die überschüssige Pfunde verlieren möchten.

Beim Kauf auf die Ausstattung achten

Das Angebot an Fitness-Trackern ist umfangreich, sodass viele Verbraucher ratlos vor den Regalen stehen. Wer seine Daten nicht nur am PC oder Smartphone abrufen, sondern zumindest teilweise auch direkt im Auge behalten möchte, sollte sich für ein Armband mit Display entscheiden. Das Nike+ Fuelband ist mit einem LED-Display ausgestattet, das den Träger mithilfe von farbigen und weißen Lämpchen über seinen Fortschritt auf dem Laufenden hält. Das Polar Loop eignet sich sehr gut für Freizeitsportler. Es verfügt über eine Faltschließe, die es in Kombination mit den chromfarbenen Elementen optisch wie eine Armbanduhr wirken lässt. Dank der Möglichkeit, den Tracker mit einem Herzfrequenzmesser zu verbinden, überzeugt es zudem durch eine hohe Messgenauigkeit. Das Fitbit Flex zeichnet neben der täglichen Aktivität auch den Schlaf auf: Schlafdauer, Schlaftiefe, Aufwachphasen – all diese Daten können am folgenden Tag eingesehen werden. Praktisch sind zudem die LED-Lichter: Leuchten alle fünf auf, wurde das gesetzte Tagesziel erreicht.


Kommentar schreiben


Ein Kommentar

Ich möchte mir auch gerne ein solches Band anschaffen, bin mir aber nicht sicher, ob sich das für mich lohnt.
Zu Mir:

– ich gehe immer wieder mal joggen (20- 30 Minuten)
– Fitnessstudio (Krafttraining)
– Handballtraining

Ich würde nun meine Leistungen gerne ein wenig verbessern wollen und die Frage wäre, ob mir solch ein Band dabei helfen kann?