Fitness Armband für iPhone - fitness-armband.eu

veröffentlicht am 3. November 2014 in Ratgeber von

Mit Hilfe diverser Apps kann das iPhone als Begleitung beim Sport genutzt werden. Auch Fitness Armbänder gibt es für das Smartphone von Apple mittlerweile von verschiedenen Herstellern. Die Funktionen ähneln sich meist, allerdings gibt es auch einige Armbänder, die besonders ausgefeilt sind.

Fitness mit dem iPhone

Das iPhone ist längst kein reines Unterhaltungsgerät mehr. Dank verschiedener Fitness-Armbänder ist es möglich, mit dem Smartphone Sport zu treiben und von dessen Technik zu profitieren. Ein bekannter Hersteller ist etwa Nike, welcher mit seinem Nike+ Fuelband bereits die zweite Version seines Armbands ins Rennen schickt. Mit dem praktischen Armreif lassen sich die verbrauchten Kalorien, die Schrittzahl und andere Daten messen. Auch die hauseigenen Fuel-Points werden berechnet und dienen verschiedenen Herausforderungen. Wer sich viel bewegt, erhält dann virtuelle Trophäen, die mit Freunden geteilt werden können. Davon ab lassen sich Fortschritte übersichtlich anzeigen und auswerten.
Das Jawbone Up ist ein weiteres Fitness-Armband für das iPhone, welches neben den sportlichen Aktivitäten auch das Schlaf- und Essverhalten sowie alle gelaufenen Schritte aufzeichnet. Auch ein Vibrationsalarm ist integriert und soll an anstehende Workouts erinnern und zum Training motivieren.


Typ Fitness Armband
Marke Nike
Akkulaufzeit 4 Tage
Weckfunktion nicht vorhanden
Schlafphasen aufzeichnen nicht möglich


Typ Fitness Armband
Marke Misfit
Akkulaufzeit 4 Monate
Weckfunktion nicht vorhanden
Schlafphasen aufzeichnen möglich


Typ Fitness Armband
Marke Fitbit
Akkulaufzeit 5-6 Tage
Weckfunktion vorhanden
Schlafphasen aufzeichnen möglich


Typ Fitness Armband
Marke Jawbone
Akkulaufzeit 7 Tage
Weckfunktion vorhanden
Schlafphasen aufzeichnen möglich


Marke Withings
Akkulaufzeit 14 Tage
Weckfunktion vorhanden
Schlafphasen aufzeichnen möglich

Misfit Shine und weitere Fitness-Armbänder

Das Misfit Shine ist eines der kleinsten Fitness-Armbänder auf dem Markt. Es besteht aus wasserdichtem Material und ist wie ähnliche Geräte der perfekte Trainingspartner. Auch zum Wandern kann es eingesetzt werden und zählt nach einer einmaligen Konfiguration Schritte und verbrauchte Kalorien. Wie gewohnt können die gesammelten Daten nach einem Tag, einer Woche oder einem Monat ausgewertet werden. Trophäen sind ebenfalls integriert und motivieren, doch noch eine Runde um den Block zu drehen. Das große Highlight des Gerätes ist allerdings der Energiebetrieb. Statt eines Akkus wird das Armband ganz klassisch mit Batterien versorgt, welche lediglich alle vier bis sechs Monate ausgewechselt werden müssen. Davon ab funktioniert der kleine Armreif wie gewohnt. Alle Daten werden via App aufs iPhone übertragen und lassen sich dort organisieren.
Mit dem Fitbit Flex können Sportler ebenfalls nichts falsch machen. Das kleine Gerät überzeugt vor allem durch seine sehr präzise Messung und die konfigurierbaren Ziele. Es ist beispielsweise möglich, den nächsten Marathon direkt einzuspeichern und die Kalorienmessung auf die Distanz zu begrenzen. Darüber hinaus verfügt das Fitbit-Armband über eine umfangreiche Schlafanalyse sowie die Möglichkeit, Einheiten miteinander zu vergleichen.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare